Donnerstag, 11. Oktober 2012

Essen wie die Italiener


Jeder der Italienisch Sprachreisen macht, ist auf der Suche nach dem perfekten italienischen Essen. Denn, wenn es um Genuss und Gaumenfreuden geht, so ist Italien das Land, welches man besuchen muss. Und als hätte man es geahnt, so ist neben einer grandiosen Pizza vor allem die Pasta das Lieblingsessen der Italiener. In allen Formen und Varianten kann man sie im sonnigen Süden Europas finden. Und man sollte sie fernab von der Heimat unbedingt probieren, denn Spaghetti in Italien hat definitiv nichts zu tun mit den Spaghetti, die wir zu Hause zubereiten.

Doch neben den Spaghetti ist Italien voll von Pastasorten. Ob die mit Fleisch oder Gemüse gefüllten Ravioli, die bandnudelförmigen Fettuccine oder  die kleinen Kartoffelklößchen, besser bekannt als Gnocchi, Italien ist voll von verschiedenen Pasta- und Soßenvarianten. Doch bevor es an jene leckeren Nudelsorten geht, beginnt ein italienisches Essen zunächst mit einer Vorspeise. Die Antipasti können sowohl Oliven, Käse oder Wurst, gegrillte Meeresfrüchte, getrocknetes Gemüse, sowie Carpaccio sein. Zu jedem Essen wird außerdem Brot gereicht. Bekannt hierfür sind Ciabatta, Bruccetta oder auch die aus Maisbrei bestehende Polenta.

Auf seinen Italienisch Sprachreisen wie die Italiener essen, bedeutet jedoch auch seine Essgewohnheiten ein bisschen umzustellen. Anders als in Deutschland fällt das Frühstück, wie in vielen mediterranen Ländern, eher mickrig aus. Genauso wie in Spanien oder Frankreich begnügt man sich am Morgen mit einem Kaffee und Gebäck. In Italien sind dies meist ein Brioche oder Biscotti. Erst zum Mittag und Abendbrot wird dem Essen jene Zeit und Aufmerksamkeit gewidmet, wie wir es aus dem europäischen Süden gewohnt sind. Das Mittagessen, meist zwischen 13 und 14 Uhr angesetzt, besteht nicht selten aus mehreren Gängen und wird vor allem in den ländlichen Regionen gerne noch über Stunden ausgedehnt. Das Abendessen variiert ein wenig in seiner Einnahmezeit. Befindet man sich bei seinen Sprachreisen Italien im Norden des Landes so wird, ähnlich wie in Deutschland, bereits ab 19.30 Uhr gegessen. Im Süden hingegen muss man sich auf ein sehr spätes Abendbrot einstellen, denn vor 22.30 Uhr wird hier nicht gegessen.

Nach einer leckeren italienischen Mahlzeit darf natürlich das Dessert nicht fehlen. Zu einem der bekanntesten und beliebtesten zählt unumstritten das Eis, auch „gelato“ genannt. Doch neben dieser erfrischenden Köstlichkeit sollte man auf seinen Sprachreisen Italien auf jeden Fall auch an selbstgemachtem Tiramisu, Zabaione oder Pana Cotta in seinen zahlreichen Geschmacksrichtungen nicht vorbei gehen. Denn diese sind original in Italien hergestellt in ihrem Geschmack unvergleichlich.

Keine Kommentare: